Grafikelement: Rahmen für den Seitentitel
Grüne Niederzier 
Grafikelement: Rahmen für den Seitentitel
Bild: Logo von B/90 Die Grünen

Versuchsreaktor Jülich

Risikotechnik Atomkraft – nicht beherrschbar!
Eine wissenschaftliche Studie deutet darauf hin, dass der Versuchsreaktor AVR weit oberhalb zulässiger Temperaturen gefahren wurde. Als Folge davon waren Jülich und die ganze Region während des Betriebes des Reaktors bis 1988 möglicherweise einem bisher ungeahnten Risiko eines schweren atomaren Unfalls und der radioaktiven Verseuchung ausgesetzt.
Der Reaktor ist bis heute ein Sicherheitsrisiko: Der Reaktorkern ist extrem stark radioaktiv kontaminiert. Der "Rückbau bis zur Grünen Wiese" ist ein Ammenmärchen, um an das durch einen Störfall von 1979 verstrahlte Erdreich zu gelangen. Der hochradioaktive Kern wird nur um ein paar Hundert Meter versetzt und dort für Jahrzehnte "zwischengelagert" - eine der aufwendigsten und gefährlichsten Rückbauaktionen der Atomgeschichte. Der Kern kann wegen der hohen radioaktiven Belastung nicht zerlegt werden. Dieses Problem hinterlässt die Atomwirtschaft unseren Kindern und Enkeln.
Diesen "Rückbau", der gar keiner ist, müssen auch noch die Steuerzahler mit mindestens 500 Mio. Euro bezahlen. Und das für ein technisch gescheitertes Projekt, denn nirgendwo auf der Welt ist ein Kugelhaufenreaktor in Betrieb oder in Planung, nachdem auch Südafrika das einzige verbliebene Projekt eingestellt hat."
Es wird Zeit, dass Behörden und Forschungszentrum sich ernsthaft und kritisch mit der Atomgeschichte in Jülich, den unlösbaren Sicherheitsrisiken auseinandersetzen und Konsequenzen für die Zukunft ziehen. In der Öffentlichkeit kann nicht länger der Eindruck erweckt werden, dass der Atomreaktor Jülich wegen seines Versuchscharakters harmlos wäre.
Auch die Störfälle der letzten Monate im Atomkraftwerk Krümmel oder im Emsland und anders wo haben gezeigt, dass diese Unfälle von den Betreibern, ob RWE, Eon, Vattenfall oder EnBW zunächst verschwiegen, dann verharmlost oder unterschätzt wurden.
Alle diese Vorfälle zeigen, dass die Atomkraft nicht umweltfreundlich und auch wegen der damit verbunden Gefahren nicht beherrschbar ist.
-
Ralf Schröder
Ralf Schröder Zoom

-